7 Tools zur erfolgreichen Website Optimierung

Zielbar.de hat zur Blogparade eingeladen. Ziel ist die Präsentation jener Online-Tools, die zu den persönlichen Favoriten gehören. Gerne mache ich bei dieser Toolparade mit.

Der Erfolg einer Website bzw. eines Blogs hängt von unterschiedlichen Kriterien ab. So gilt es, Traffic zu generieren über Suchmaschinen und Social Media. Und wenn die User erst auf der Website sind, haben Content und Design die Besucher zu überzeugen. Um die genannten Erfolgsfaktoren zu überprüfen, braucht es verschiedene Tools. Ich nutze dafür die folgenden 7 Tools.

1) Google Analytics

Google Analytics ist das Tool der Tools, wenn es um die Analyse von Webseiten geht. So liefert Google Analytics Antworten sowohl auf die Frage nach der Herkunft des Traffics, als auch zum Verhalten der User auf einer Website. Das dürfte für die meisten Leser nichts Neues sein, weshalb an dieser Stelle nicht näher darauf eingegangen wird. Wer dennoch weitere Infos sucht, findet am Schluss dieses Beitrages noch einige interessante Links.

2) Google Tag Manager

Häufig braucht es für die ganzheitliche Analyse und Optimierung von Websites zusätzlich zu Google Analytics weitere Tracking Codes. Diese in den Quellcode einer Website einzufügen, kann ziemlich schnell kompliziert und zeitintensiv werden. Hier kommt der Google Tag Manager ins Spiel: Der Google Tag Manager ermöglicht es Ihnen, ohne Unterstützung der IT-Abteilung und ganz ohne Programmierkenntnisse Tracking-Codes in Form von Tags hinzuzufügen und zu verwalten. Natürlich kann man auch Google Analytics über den Google Tag Manager einfügen. Ich kann den Google Tag Manager wärmstens empfehlen – auch für WordPress.

3) Tag Assistant (Chrome-Erweiterung)

Der Tag Assistant ist eine einfach zu bedienende Chrome-Erweiterung zur Überprüfung, ob alle Tracking Tags bzw. Codes korrekt eingebaut sind. So listet der Tag Assistant alle gefundenen Tags auf und beurteilt die Richtigkeit mit Farben: rot, wenn Fehler vorliegen und grün, wenn alles OK ist. Blau gibt Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten.

Hinweis: Was der Tag Assistant natürlich nicht wissen kann, ist, welche Tags auf welcher Seite vorhanden sein sollten. Am besten führt man dafür eine separate Checkliste.

4) Page Analytics (Chrome-Erweiterung)

Event Tracking ist wohl die zuverlässigste Methode, um herauszufinden, auf welche Links und Teaser Ihre Besucher klicken. Wer aber bloss einen Anhaltspunkt haben möchte, welche Links und Teaser einer spezifischen Seite geklickt worden sind, dem wird die Chrome-Erweiterung „Page Analytics“ gute Dienste erweisen.

Es liegt auf der Hand, dass diese Erweiterung nur Infos zu jenen Seiten liefert, für die man Zugang zu den Google Analytics Daten hat.

5) Google Analytics URL Builder (Chrome-Erweiterung)

Haben Sie bereits Erfahrungen gesammelt mit der Erstellung von Kampagnen Trackings? Kann ganz schön mühsam sein, oder? Einfacher geht es mit der Chrome-Erweiterung „Google Analytics URL Builder„. Das Tool bietet zwei Highlights: 1) Wiederkehrende Kampagnen können gespeichert werden, sodass nur noch die wechselnden Parameter angepasst werden müssen. 2) Die Möglichkeit, die erstellten Kampagnenlinks gleich im URL-Shortener Bit.ly zu kürzen.

6) Chrome-Entwickler-Tools: Ansicht auf Mobilgeräten

Optimierungen für Mobilgeräte sind längst kein Trend mehr. Mittlerweise ist es fast schon fahrlässig, seine Website nicht für Mobilgeräte optimiert zu haben. Doch es gibt so viele Geräte und Bildschirmgrössen – wie soll man da jedes Gerät testen?

Ein gute Möglichkeit bieten die Chrome-Entwickler-Tools: Aufruf in Chrome über „Strg+Umschalt+I“ oder den Menüpunkt “Weitere Tools”. Klicken Sie nun auf Mobil-Icon oben links. Es öffnet sich die Ansicht für Mobilgeräte. Wählen Sie nun zwischen verschiedenen Modellen und Ansichten.

Toolparade: Entwickler-Tools in Chrome

7) SEO Quake: Onpage SEO Analyse

Die Suchmaschinen sind nach wie vor wichtige Traffic-Lieferanten. Um Traffic über die organische Suche zu erhalten, ist Suchmaschinenoptimierung für viele ein Thema. Die Chrome-Erweiterung SEO Quake ermöglicht einen schnellen Onpage SEO Check. Ich nutze das Tool gerne, um einen ersten Eindruck einer Kundenseite zu gewinnen bzw. um meine eigenen Seiten zu checken. Klicken Sie dafür in SEO Quake auf den Reiter “Diagnosis”.

Ich hoffe, es sind einige Tools dabei, die Sie noch nicht kennen und die Sie nun gerne ausprobieren möchten. Und wenn Sie gewisse Tools bereits kennen, welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

By | 2017-03-26T12:01:51+00:00 7. Januar 2016|Conversion Optimierung|5 Comments

About the Author:

Franziska Senn verfügt über langjährige Erfahrung als SEO und Google Analytics Expertin. 2015 gründete Sie die Digital Manufaktur WebSENNsation für WordPress Websites und deren Optimierung.

5 Kommentare

  1. […] 7 Tools zur erfolgreichen Website Optimierung von Franziska Senn (Websennsation) […]

  2. Mathias 13. Januar 2016 um 10:17 Uhr- Antworten

    Wow! Da sind ein paar echt coole Tools dabei!
    Mir gefällt besonders die Chrome-Extension „Tag Assistant“. Die werde ich gleich noch genauer ausprobieren!
    Danke 😉

    • Franziska Senn 13. Januar 2016 um 23:12 Uhr- Antworten

      Danke für den Kommentar. Den Tag Assistant kann ich wirklich empfehlen.

  3. memFISTO 1. September 2016 um 14:56 Uhr- Antworten

    Wer seine Seite bislang nicht für die mobile Suche optimiert hat weil er auf den Mobile-Traffic „verzichtet“ hat, wird es auch getrost weiter tun, außer auch der letzte hört den Knall.
    Fakt ist dass ca. 20 % des Traffics über mobile Geräte stattfindet und trotzdem ein Großteil ihre Seite für Smartphones & Co. nicht optimiert und wahrscheinlich trotz mehrfacher Ankündigungen durch Google u.a. in den Webmastertools etc. nicht tun wird.

    • Franziska Senn 7. September 2016 um 17:15 Uhr- Antworten

      Besten Dank für den Kommentar. Es ist nie zu spät, um damit zu beginnen „mobil“ zu denken. Gewisse machen das früher, andere etwas später. Das hängt vielmals weniger vom Wissen als von den Ressourcen ab. Ausserdem wissen viele gar nicht wie gross der mobile Traffic auf der eigenen Website ist. Da helfen Analytics Tools wie Google Analytics. Und wenn diese erst einmal im Einsatz sind, steigt auch die Bereitschaft zur Optimierung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jetzt für den Newletter anmelden

Jetzt für den Newletter anmelden

Wissenswertes zu WordPress, SEO und Google Analytics 4x pro Jahr direkt in Ihre Inbox.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. 

Sie haben sich für den WebSENNsation Newsletter eingetragen. Bitte prüfen Sie Ihre Inbox und bestätigen Sie Ihre Anmeldung (Double Optin Verfahren).

Share This