Es ist soweit – der Website Relaunch soll endlich Wirklichkeit werden. Das ist sehr gut, denn eine erfolgreiche Website ist für die meisten Unternehmen zentral für den Geschäftserfolg. Und Websites gewinnen weiter an Bedeutung. Damit der Relaunch kein Flop und die neue Website top wird, gilt es einige Punkte zu beachten. Lesen Sie jetzt, welche typischen Relaunch Fehler bei der Neuauflage Ihrer Website auftauchen können und wie Sie diese vermeiden.

Das sind die 5 grössten Website Relaunch Fehler:

Relaunch Fehler 1: Keine Klarheit über die Ziele der Website

Eine Website braucht Ziele. Bei der Bestimmung der Ziele gilt es, zwei Perspektiven einzunehmen: Was bringt die Website für Ihr Unternehmen und zum anderen, was bringt die Website den Besucher:innen.

  • Was erhoffen Sie sich von Ihrer Website für Ihr Unternehmen? Wie kann die Website Ihren Business Erfolg unterstützen und fördern?
  • Was soll Ihre Website den Besucher:innen bringen? Inwiefern helfen Sie den Besucher:innen?

Machen Sie nicht den Fehler und erstellen Sie eine Website, die nichts anderes ist als ein Hochglanzprospekt am Bildschirm. Es gibt schon viel zu viele Websites, die prall gefüllt sind mit Lobhudelei. Auch wenn es weh tut, hier kommt die Wahrheit:

Die Besucher:innen interessieren sich nicht für Sie.

Das interessiert die Besucher:innen: Was bringt das mir? Können die mein Problem lösen? Können die mir helfen, mich zu der Person zu machen, die ich sein will?

Mit anderen Worten, Ihre Website muss für die Besucher:innen attraktiv sein und zur Interaktion animieren. Von einem Klick zum nächsten soll das Vertrauen und die Sympathie zu Ihrem Unternehmen wachsen.

Damit das gelingen kann, braucht es einen wohlüberlegten Weg hin zum Ziel. Was ist das Ziel ihrer Website?

Relaunch Fehler 2: Keine Definition der Zielgruppe

Haben Sie ein klares Bild von Ihrer Zielgruppe? Wer sind Ihre Wunschkund:innen? Insbesondere kleinere Unternehmen und Selbstständige tun sich schwer mit der Zielgruppendefinition. Warum die Frage nach der Zielgruppe wichtig ist, wird deutlich, wenn wir die Frage umdrehen.

Haben Sie eine Ahnung, welches die schlechteste Zielgruppe ist?

Hier kommt die Antwort: Die Zielgruppe “Alle”.

Die Falle “Zielgruppe Alle” schnappt dann zu, wenn Sie keine Zielgruppe definieren. Den wenigsten ist bewusst, dass mit der Zielgruppe “Alle” im Umkehrschluss niemand angesprochen werden kann.

Wer allen gefallen will, verliert an Prägnanz: Design und Texte werden so sehr verwässert bis sich niemand mehr angesprochen fühlt.

Damit die Zielgruppenansprache auf Ihrer Website gelingen kann, müssen Sie insbesondere die Motive und Werte Ihre Zielgruppe kennen. Wie das geht, zeigt der Beitrag zur Zielgruppendefinition.

Relaunch Fehler 3: Keine Planung der Informationsarchitektur

Genauso wie der Bau eines Hauses eine gute Planung braucht, verhält es sich bei einer Website: Ein Haus würden Sie nie ohne Plan bauen. Ein Website Relaunch ohne Planung der Informationsarchitektur ist zum Scheitern verurteilt.

Die Informationsarchitektur hat nichts mit dem Design der Website zu tun. Es geht um die Strukturierung der Website als Ganzes (Sitemap) und um die Bestimmung der benötigten Inhaltsmodule pro Seitentyp (Wireframe).

Damit die Planung der Informationsarchitektur gelingt, müssen Sie sich einmal mehr in Ihre Besucher:innen und die Probleme, die diese lösen wollen, hineinversetzen. Was ist der Weg von der Realisierung des Problem bzw. eines Bedürfnisses hin bis zum Kaufentscheid? Diese Frage lässt sich anhand der Customer Journey beantworten.

Basierend auf den Erkenntnissen der Customer Journey lassen sich die benötigten Inhaltsmodule pro Seitentyp definieren. Dabei geht es nicht nur darum die gesuchten Informationen zu liefern, sondern den Nutzer:innen auch verständlich zu machen, was der nächste Schritt ist und sie dabei zu motivieren, diesen nächsten Schritt zu machen.

Wer beim Planen versagt,
plant sein Versagen.

Benjamin Franklin

Damit die Zielgruppenansprache auf Ihrer Website gelingen kann, müssen Sie insbesondere die Motive und Werte Ihre Zielgruppe kennen. Wie das geht, zeigt der Beitrag zur Zielgruppendefinition.

Relaunch Fehler 4: Der Einsatz von Automatisierungen geht vergessen

Die Ressource, die den meisten kleineren Unternehmen und Selbstständigen fehlt, ist Zeit. Wertvolle Zeit, um sich um das Kerngeschäft zu kümmern. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt darüber nachdenken, wie Ihre Website dabei unterstützen kann, Zeit einzusparen – insbesondere für administrative Arbeiten.

Es geht also darum herauszufinden, welche Automatisierung Ihnen das Leben leichter machen können. Die Möglichkeiten sind vielfältig und nicht zuletzt von der Branche abhängig in der Sie tätig sind.

Viele dieser Automatisierungen lassen sich über eine kreative Nutzung von Formularen realisieren. Mit Formularen meine ich nicht die weit verbreiteten und langweiligen Kontaktformulare. Diese sind nutzlos, weil Sie weder Dir noch den Kund*innen Arbeit abnehmen.

Hier sind einige Beispiele für Automatisierungen über die Website: Terminvereinbarungen, Offertanfragen, oder Bestellungen von Downloads und weiterführenden Informationen aka Lead Magnet usw.

Nutzen Sie die Chance des Relaunches, sich Gedanken dazu zu machen, was die Zeitfresser in Ihrem Business sind und ob diese das Potential dazu haben, automatisiert zu werden. Denn meist ist weitaus mehr möglich, als man zunächst denkt.

Relaunch Fehler 5: SEO geht vergessen

Nur zu oft passiert folgendes Szenario: Voller Freude geht die neue Website online. Der Relaunch wird stolz auf den Sozialen Medien und im Newsletter kommuniziert. Nach dem Hype der ersten Woche kommt beim Betrachten der Besucherzahlen Ernüchterung auf: Der Traffic ist massiv eingebrochen. Warum? SEO ist beim Relaunch vergessen gegangen.

Die Optimierung für die Suchmaschinen beginnt beim Aufsetzen der Informationsarchitektur, der Wahl des Design und findet den Abschluss in der Umsetzung der onpage SEO Massnahmen. Was das alles beinhaltet zeigt der die SEO Checkliste für den Website Relaunch.

Fazit

Ein Website Relaunch ist eine grosse Chance, um Ihr Business wachsen zu lassen.

Beliebte Ziele für eine Website sind die Generierung von Leads und Kund*innen. Eine Website kann grundsätzlich noch mehr leisten: Sie kann Ihnen dank gezielter Automatisierung auch Arbeit abnehmen, sodass Sie mehr Zeit finden für Ihr Kerngeschäft.

Wie wäre es, wenn die Website zu einer Ihrer besten Mitarbeiter*innen gehören würde. Wie das möglich ist, erfahren Sie im kostenlosen Website Relaunch Power Training. Melden Sie sich jetzt gleich an. 

Erwischt!

Hohoho, da gehört wohl jemand zum WeMo Type "Die Offenen" mit dem Kernmotiv "Neugier". Hohoho....

Oder vielleicht doch nicht "Die Offenen"? Wie wäre es, wenn Du zum Zeitvertreib bis das gewünschte Türchen geöffnet werden kann, das Zielgruppen Quiz machst?

Newsletter - Email Marketing

Tipps, Tricks & Tools

Wissenswertes zu WordPress Webdesign, Website Optimierung, SEO und Google Analytics wöchentlich per Email erhalten.

Bitte prüfe Deinen Posteingang und bestätige Deine Anmeldung.