Gravity Forms: Das Plugin, das Formulare zu den Helden der Website macht.

Kein anderes WordPress Formular-Plugin bietet so viele professionelle Möglichkeiten zur Erstellung von Formularen wie Gravity Forms. Vom Kontaktformular über Kursanmeldungen inkl. Excel-Export der Anmelder, Offertanfragen mit konditionalen Logiken, bis hin zum Verkauf von Produkten – all das ist möglich mit Gravity Forms. Auch die Optionen für die Auslösung von Bestätigungen und Benachrichtigungen wissen zu überzeugen.

Anwendungen: dafür kann Gravity Forms eingesetzt werden

  • Klassisches Kontaktformular
  • Komplexe Formulare z.B. für Offertanfragen
  • Formulare mit konditionalen Logiken
  • Dynamische Befüllung von Formularfeldern
  • Mehrseitige Formulare
  • Produkte und Preisfelder inkl. Bezahlfunktion
  • Benachrichtigungen und Bestätigungen
  • Export von Formulareinträgen in eine Excel-Datei

Das klassische Kontaktformular

Wer “nur” ein klassisches Formular für die Kontaktseite braucht, kann natürlich Gravity Forms einsetzen. Es gibt dafür aber zahlreiche kostenlose Plugins wie beispielsweise Contact Form 7.

Komplexe Formulare z.B. für Offertanfragen

Sobald die Anforderungen an Formular komplexer werden, kommen die Vorzüge sowie die einfach Handhabe von Gravity Forms schnell zum Tragen. Die einzelnen Felder werden in vier Felder-Bibliotheken dargestellt. Mit den Standard-Feldern kommt man schon sehr weit. Sie finden hier die Formular-Klassiker wie Radiobutton, Checkboxen, Dropdown, Textfelder und viele mehr. Die einzelnen Felder können per Drag&Drop an die gewünschte Stelle gezogen und eingefügt werden.

Gravity Forms: Wordpress Plugin - Felderbibliothek

Ein Beispiel eines ausführlichen Formulars, das für Offertanfragen von den Benutzern rege genutzt wird, finden Sie auf der Website der nsm Norbert Schläfli AG.

Formular mit konditionalen Logiken

Ein Highlight von Gravity Forms ist die Möglichkeit mit konditionalen Bedingungen zu arbeiten. Das bedeutet nichts anderes als dass in Abhängigkeit zur Wahl bei Checkboxen, in einem Dropdown oder auf Radiobuttons die nachfolgend angezeigten Felder sich ändern. Versuchen Sie es selber im nachfolgenden Demo-Formular.

Diese Funktion ermöglicht es, hoch komplexe Formulare zu erstellen, die ausgesprochen benutzerfreundlich sind: Der Nutzer sieht nur die Felder, die für ihn relevant sind und wird auf diese Weise zügig durch das Formular geführt.  

Dynamische Befüllung von Feldern

Ebenfalls ausgesprochen nutzerfreundlich ist die Möglichkeit, Felder über Parameter dynamisch zu befüllen. Gehen wir davon aus, dass sich ein Besucher für Angebot A interessiert und auf der Seite A auf den “Bestellen-Button” klickt. Er wird daraufhin auf das Bestellformular weitergeleitet, auf dem Produkt A bereits vorausgewählt ist. Hätte er sich für Angebot B auf der Seite B interessiert, wäre dieses vorausgewählt worden. Auf diese Weise kann die Anzahl der benötigten Formulare klein und überschaubar gehalten werden und der potentielle Kunde macht eine gute Nutzererfahrung.

Mehrseitige Formulare zur Gliederung von längeren Formularen

Eine ebenfalls häufig gewünschte Funktion, die sich mit Gravity Forms problemlos realisieren lässt, sind Formulare, die über mehrere Seiten gehen. Das ist bei längeren Formularen eine gute Option, um den Nutzer bei Laune zu halten und nicht mit einem abschreckend langen Formular zu vertreiben. Häufig werden mehrseitige Formulare beispielsweise bei Umfragen eingesetzt. Ein mehrseitiges Formular kommt auch im Kiosk des Lindenhofs zum Einsatz. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Produkt und Preisfelder inkl. Bezahlfunktion

In der Felder-Bibliothek finden sich verschiedene Preisfelder. Mit diesen Feldern lassen sich Angebote über Gravity Forms verkaufen inkl. Bezahlfunktion. Doch Gravity Forms kann auch rechnen. Mit anderen Worten: Es können nicht nur einzelne Angebote, sondern gleich mehrere Angebote verkauft werden.

Ein gutes Beispiel für einen solchen Gravity Forms Shop ist der Lindenhof Kiosk. Hier wählen Sie die Menge der gewünschten Produkte und sehen am Ende einer Seite den aktuellen Gesamtpreis. Auf der letzten Seite bestellen Sie die Produkte und geben an, ob Sie diese vor Ort abholen oder ob diese geliefert werden sollen. Bezahlt wird nicht online sondern bei der Übergabe der Produkte.

Ein Beispiel für eine Online Bezahlung via Kreditkarte findet sich auf der Website von FlyFighterJet. Hier können Flüge in verschiedenen Kampfjets weltweit gebucht werden. Möglich wäre im Übrigen auch die Einbindung von Paypal als Bezahloption.

Benachrichtigungen und Bestätigungen

Mit dem Erstellen eines Formulars ist es noch nicht gemacht. Denn was passiert, wenn das Formular abgeschickt wird? Welche Information(en) erhält der Besteller und welche Infos braucht der Formular-Empfänger? Oder sind es gar mehrere Empfänger? Oder variieren die Formular-Empfänger in Abhängigkeit zum angefragten Angebot? All dies lässt sich in Gravity Forms steuern und definieren. Genauso wie es möglich ist, den Besteller in der Bestätigung mit seinem Namen anzusprechen, sofern er diesen im Formular angeben musste.

Export von Formular-Einträgen in eine Excel-Datei

Eine ebenfalls öfters gewünschte Funktion ist der Export der Formulareingänge in eine Excel-Datei. Das ist beispielsweise bei Anmeldungen für einen Event oder eine Schulung sehr praktisch und hilfreich. Auch hierfür liefert Gravity Forms eine Lösung. Sie bestimmen, welche Formularfelder Sie brauchen und exportieren die Daten in ein CSV-File. Dieses lässt sich mit ein paar Klicks problemlos in eine Excel-Datei umwandeln.

Kostenmodelle für das Premium Plugin Gravity Forms

Gravity Forms ist ein Premium Plugin und somit kostenpflichtig. Die Jahreslizenz für einen Einzelseite kostet $59.-. Wer sich für die Einbindung einer Bezahloption interessiert, braucht mindestens die PRO-Version, um die notwendigen Addons zu erhalten. Die PRO-Version kostet $159.-

WebSENNsation bietet Ihnen eine weitere Option: Lassen Sie Ihr Formular von WebSENNsation erstellen und profitieren Sie dabei von meinen Plugin-Erfahrungen, dem Zugriff auf alle Addons und einem reduzierten Preis für die Jahreslizenz.

Welche Formulare würden Ihnen helfen?

Sind Ihnen beim Lesen und Ansehen der verschiedenen Option Ideen für Formulare gekommen, die Ihnen Ihre Arbeit erleichtern und bei Ihren Kunden gut ankommen würden? Dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Kontakt
By |2018-02-15T15:07:27+00:008. Januar 2018|Plugin-Tipp, WordPress|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Für messbar mehr Erfolg.

Wissenswertes zu WordPress, SEO und Google Analytics 1x pro Monat per Email erhalten.
Mehr zum Inhalt, Datenschutz und Widerrufsrecht.

Sie haben sich für den WebSENNsation Newsletter eingetragen. Bitte prüfen Sie Ihre Inbox und bestätigen Sie Ihre Anmeldung (Double Optin Verfahren).