Einen Quiz Funnel für die Generierung von Leads zu nutzen, bedeutet kreatives und effizientes Inbound Marketing in Reinform. Warum? Weil ein Quiz die Nutzer*innen und ihre Bedürfnisse ins Zentrum stellt und dabei auf spielerische Weise eine Interaktion mit den Angeboten Ihres Unternehmens ermöglicht. Wie Sie ein Quiz für die Leadgenerierung einsetzen und welche WordPress Plugins sich dafür eignen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist ein Lead und warum ist die Generierung von Leads sinnvoll?

Als Lead wird bekanntlich eine Person bezeichnet, die sich für Ihr Unternehmen bzw. eines Ihrer Angebote interessiert und für einen zusätzlichen Nutzen (Wissen, Rabatt, Unterhaltung u.ä.) die eigene Email-Adresse preisgibt. Diese Email-Adresse ermöglicht es Ihnen mit der Person in Kontakt zu treten und einen Dialog zu starten. Mit anderen Worten das Generieren von Leads ist ein äusserst wichtiger Aspekt einer erfolgreichen online Marketing-Strategie.

Kaufen hat sehr viel mit Vertrauen zu tun – insbesondere bei hochpreisigen Produkten. Vertrauen aufzubauen braucht Zeit und beginnt mit dem gegenseitigen Kennenlernen. Ein Lead ist der erste Schritt beim Kennenlernen im Online Business. Und weil Leads (oft auch als warme Kontakte bezeichnet) mit grösserer Wahrscheinlichkeit zu Kunden werden als kalte Kontakte, lohnt sich ein attraktiver Lead Magnet.

Ein effektiver Quiz Funnel generiert Mehrwert

Ein zur Zielgruppe passendes Quiz ermöglicht ein personalisiertes Nutzer*innen-Erlebnis. Statistiken belegen, dass personalisierte Erlebnisse sich äusserst positiv auf die Kaufentscheidung auswirken. Mit anderen Worten – es lohnt sich über interaktive Inhalte wie ein Quiz nachzudenken. Was muss ein effizientes Quiz also leisten?

Damit ein Quiz Funnel funktioniert, muss er Mehrwert erzeugen, denn nur Mehrwert fördert das nötige Engagement. Der Mehrwert liegt darin, dass Sie Ihre Website-Besucher*innen beim Lösen eines Problems unterstützen. Oder anders formuliert – der Inhalt des Quiz ist für den Erfolg entscheidend: Je hilfreicher die Auswertung des Quiz für die Teilnehmenden zum Lösen eines persönlichen Problems ist, desto besser wird Ihr Unternehmen in Erinnerung bleiben.

Im Vergleich mit anderen Lead Magneten (beispielsweise einem Webinar oder einem eBook) bietet ein Quiz nicht nur Informationen sondern auch Spannung, Spiel und Spass. Damit können Sie sich von der Konkurrenz abheben. Ob Sie die Interessierten zu Kund*innen machen, hängt nicht zuletzt von der Qualität des Quiz und vor allem der Auswertung ab. Die Auswertung ist dabei von entscheidender Bedeutung: Sie haben dafür eine Email-Adresse bekommen, entsprechend nützlich und hilfreich muss die Auswertung sein. 

Nur wer sein Gegenüber respektvoll behandelt, kann Vertrauen aufbauen. Spielen Sie deshalb fair: Ein häufiger Fehler ist, dass nicht angekündigt wird, dass die Teilnehmenden eine E-Mail angeben müssen, um die Auswertung zu sehen. Dies hat eine hohe Abbrecherquote zur Folge. Deshalb die Empfehlung: Kündigen Sie es transparent an, dann wird niemand böse überrascht.

Ein weiterer Vorteil eines Quiz-Funnels ist, dass Quizzes sich dank zahlreicher cooler Plugins einfach in eine WordPress Website integrieren lassen. Das heisst eine Einbindung erfordert keinen grossen Zeitaufwand und ist demnach verhältnismässig günstig. Zwei solche Quiz Plugins möchten wir Ihnen im nächsten Abschnitt vorstellen.

Zwei WordPress Quiz Plugins im Praxistest: Gravity Forms und Advisor Quiz

Der Allrounder: Gravity Forms mit dem Quiz-Addon

Unser Allrounder-Tool Gravity Forms ist bestens geeignet, um ein Quiz auf einer Website einzubinden. Dazu benötigen Sie das Quiz-Addon von Gravity Forms.

Dann kann es losgehen: Bei jeder Frage können Sie entscheiden, wie viele Antwortoptionen Sie anzeigen lassen möchten. Sie können Radiobuttons oder ein Dropdown nutzen, wenn es nur eine richtige Antwort geben soll. Checkboxen dagegen ermöglichen Mehrfachantworten. Wenn Sie ein “echtes” Quiz erstellen möchten, müssen Sie die richtige Lösung markieren. Sie können Gravity Forms aber auch für Umfragen oder Persönlichkeitstests verwenden bei denen es nicht richtig oder falschen Antworten gibt.

Zum Schluss erhalten die Teilnehmenden eine Auswertung. Praktisch: Sie können zu jeder Frage in der Auswertung eine Bemerkung anbringen, um zu erklären, weshalb eine Lösung richtig ist. Dank Gravity Forms erhalten aber auch Sie als Ersteller*in des Quizes spannende Einblicke: Sie sehen im Backend, wie die Fragen über alle Teilnehmenden hinweg beantwortet wurden und können daraus interessante Erkenntnisse ableiten. Ein Beispiel für ein Quiz mit Gravity Forms ist unser SEO Quiz.

Das Quiz-Tool: Advisor Quiz

Neben Gravity Forms gibt es Plugins für WordPress, welche explizit für das Erstellen von Quizzes gedacht sind. Eins davon ist das Plugin Advisor Quiz, das bei CodeCanyon verfügbar ist.

Hier stehen vier Quiz-Typen zur Auswahl:

Trivia Quiz: Das typische Quiz um das Wissen der Websitebesucher*innen zu testen. Wie bei Gravity Forms können unterschiedliche Darstellungen der Antwortoptionen ausgewählt werden.

Interessen/Persönlichkeits-Quiz: Die Teilnehmenden wählen die passende Option aus und erhalten zum Schluss aufgrund ihrer Antworten ein Profil dargestellt.

Count-Quiz: Die Quizzer können all jene Optionen auswählen, welche zu ihnen passen. Hier könne Sie ganz einfach Bilder ins Quiz integrieren.

Filter-Quiz: Abhängig von den Antworten in den ersten Fragen, werden unterschiedliche weitere Fragen dargestellt. Dies eignet sich besonders, damit die Websitebesucher*innen das passende Produkt für sich entdecken können.

Unterschiede zur Gravity Forms Quiz Erweiterung liegen vor allem darin, dass Sie mehr Auswahl in der Auswertung und Darstellung der Resultate haben. Zudem lassen sich hier Ihre Produkte einfach ins Quiz einbinden.

Eine mögliche Form der Nutzung des Advisor Plugin finden Sie im WebSENNsation Quiz zur Zielgruppendefinition

Fazit

Modernes Online Marketing braucht Leads. Wir haben gesehen, dass ein Quiz Funnel ein hervorragendes Mittel ist, um Vertrauen aufzubauen: Ein effizientes Quiz sorgt für gute Unterhaltung und die Auswertung liefert die von den Besucher*innen gesuchten wertvolle Informationen. Die Nutzer*innen interessieren sich für das Thema des Quiz, weshalb Sie attraktive Lead generieren. Mit anderen Worten Leads, die Sie über ein Quiz gewinnen sind qualifizierte Leads und sie sollten zeitnahe auf diese zugehen – beispielsweise über eine (automatisierte) Email-Kampagne zum Thema. 

 

Erwischt!

Hohoho, da gehört wohl jemand zum WeMo Type "Die Offenen" mit dem Kernmotiv "Neugier". Hohoho....

Oder vielleicht doch nicht "Die Offenen"? Wie wäre es, wenn Du zum Zeitvertreib bis das gewünschte Türchen geöffnet werden kann, das Zielgruppen Quiz machst?

Newsletter - Email Marketing

Tipps, Tricks & Tools

Wissenswertes zu WordPress Webdesign, Website Optimierung, SEO und Google Analytics wöchentlich per Email erhalten.

Bitte prüfe Deinen Posteingang und bestätige Deine Anmeldung.